Floh- und Zeckenschutz

Wenn im Frühjahr die Temperaturen höher klettern, beginnt auch wieder die lästige Zeckensaison. Diese bei unseren Haustieren unerwünschten Parasiten sind nicht nur lästig, sie können auch zu Infektionen der Haut führen und schwerwiegende Erkrankungen wie FSME und Borreliose übertragen.

Eine regelmäßige Prophylaxe ist daher sehr sinnvoll.

Beachten Sie: nicht alle Produkte, die für den Hund zugelassen sind, sind auch für die Katze verträglich. Achten Sie daher genau darauf, wenn Sie beide Tierarten zu Ihren Hausgenossen zählen! Manch ein Zeckenpräparat, welches gut beim Hund wirkt, führt zu schweren Vergiftungen bei Katzen.

Flöhe halten, im Gegensatz zu Zecken, keinen Winterschlaf. Untersuchen Sie deshalb regelmäßig das Fell Ihrer Haus und Heimtiere auf Flohkot – auch bei reinen Wohnungskatzen. Dieser sieht zunächst aus, wie kleine schwarze Dreckkrümel. Feuchtet man ihn jedoch auf einem weißen Stück Küchenrolle an, so färbt er sich rot. Tiere mit Flöhen zeigen zudem oftmals starken Juckreiz.

Wir beraten Sie gerne zu den einzelnen Produkten, die zur Verfügung stehen.